Penispumpe

erotisches Potenztraining und mehr

Das bringt's

  • mehr Ausdauer
  • längere Standfestigkeit
  • stärkere Durchblutung
  • intensive Stimulation
  • Zuwachs an Länge & Umfang

10 Fakten zur Penispumpe

  • 170.000 Österreicher haben schon mal eine Penispumpe benutzt.
  • 3,4% aller in Österreich verkauften Toys sind Penispumpen.
  • Bis zu 23,5% der Käufer sind Frauen.
  • 21-30 Jährige kaufen 10% der Pumpen.
  • Das sind genauso viele wie im Bereich Ü70.
  • Die meisten Pumpen werden in der Altergruppe 51-60 gekauft.
  • In alle Landesteile werden etwa gleich viele Penispumpen versendet.
  • Im Dezember werden die meisten Penispumpen verkauft.
  • Im Juli die wenigsten.
  • 10% aller gekauften Pumpen sind Automatic Pumpen.

Quelle: ORION (2016) & Statista

So funktioniert's

Penispumpen arbeiten mit der Unterdruck-Methode. Nachdem der Penis mit Gleitgel eingecremt wurde, wird er in den Zylinder eingeführt und die weiche Manschette umschließt fest die Peniswurzel. Mit der Pumpe wird dann ein kräftiger Unterdruck erzeugt, der das Blut in die Schwellkörper fließen lässt und für einen steifen Penis sorgt. Ein Druckventil ermöglicht jederzeit einen Druckablass.

Tipp: Vor Verwendung der Penispumpe im Intimbereich rasieren, damit es kein schmerzhafte Ziepen gibt.

Penispumpen Varianten

  1. Manschette
  2. Ventil
  3. Schlauch
  4. Pumpball
  5. Scherengriff
  6. Zug-Griff
  7. digitale Anzeige
  8. Druckanzeige
  9. Motor

Die Penispumpe für Potenz Training

mehr Ausdauer, mehr Standfestigkeit, mehr Länge & Umfang

Neben einem regelmäßigen Training mit einer Penispumpe können auch andere Toys wie z.B. ein Eicheltrainer die Potenz steigern. Penisringe unterstützen zudem die Erektion und eine pflegende Creme rundet das Potenzprogramm ab.

Die Penispumpe als Sextoy fürs Vorspiel

Einfach mal dem Sexpartner die Kontrolle über die Pumpe überlassen

Bindet man die Penispumpe ins Vorspiel ein, kann die Anwendung der Pumpe mit einer Ganzkörpermassage kombiniert werden, z.B. vereinfacht Massagegel das Überstülpen des Zylinders. Steht später eine prachtvolle Erektion, kann diese mit Hilfe von Penishüllen, -schlaufen oder -ringen gestützt und verlängert werden.

Die Penispumpe für abwechslungsreiche Selbstbefriedigung

Das Spiel zwischen Druckaufbau und Druckablass genießen

Erst genießt Mann das saugende Gefühl der Pumpe und kann gleichzeitig die Prostata stimulieren z.B. mit einem speziellen Plug. Dann wird die Erektion mit Penisringen fixiert und ein Masturbator kann zum Einsatz kommen.

Die Penispumpe als Sex-Kickstarter

Wenn der Kopf will, aber der Körper ist noch nicht so weit

Als Einstimmung einfach mal das beste Stück mit Massageöl verwöhnen, dann kommt die automatische Penispumpe zum Einsatz und als Extra-Kick kann Mann sich im Anschluss noch mit einem speziellen Vibroplug eine Prostata-Massage geben lassen. Bei so intensiver Stimulation entsteht eine starke Erektion, die zusätzlich mit einem Penisring unterstützt werden kann.

10 Fakten zur Penispumpe

Fragen & Antworten

Was kann eine Penispumpe?

Eine Penispumpe erzeugt während des Pumpens im Zylinder einen Unterdruck. Diese sorgt dafür, dass sich Blut im Penis sammelt und eine Erektion entsteht. Eine Penispumpe beschert in Kombination mit einem Penisring eine Erektion, die bis zu 30 Minuten anhalten kann. Der Penis ist steif und wirkt kurzfristig größer. Die Penispumpe ist ein spannendes Sextoy, kann aber auch als Hilfsmittel bei Erektionsstörungen zum Einsatz kommen.

Vergrößert eine Penispumpe den Penis?

Penispumpen sind darauf ausgelegt, den Penis unmittelbar vor dem Geschlechtsverkehr zu erigieren. Durch die Verwendung einer Penispumpe könnt Ihr eine kurzfriste Vergrößerung des Penis sowie des Penisumfangs erreichen. Auch die Penissteifheit ist deutlich stärker als bei einer normalen Erektion. Die Vergrößerung hält aber meist nicht dauerhaft an.

Wie wende ich eine Penispumpe richtig an?

Eine Penispumpe muss gut an dem Penis anliegen. Das Glied sollte im erigierten Zustand in den Zylinder passen, ohne an den Wänden anzustoßen. Das Saugrohr sollte daher 1-2 Zentimeter größer sein, als der erigierte Penis. Stößt der Penis an der Zylinderwand an, wird dies häufig als unangenehm empfunden. Es gibt aber auch Männer, die genau dieses Gefühl mögen. Für sie gibt es spezielle Penispumpen, die innen mit Noppen ausgestattet sind.

Habt Ihr eine Penispumpe in der richtigen Größe gefunden, legt die Penispumpe an. Mit der dazugehörigen Pumpe erzeugt Ihr selbst oder Euer Partner Unterdruck im Zylinder und könnt beim Anschwellen des Penis zusehen. Damit der Penis nach dem Ablegen der Pumpe nicht gleich erschlafft, verwendet einen Penisring. Dieser sorgt dafür, dass der Blutstau, und damit die Erektion, weiterhin anhält.

Kann eine Penispumpe bei Erektionsstörungen helfen?

Ja. Eine Penispumpe kann als natürliches Hilfsmittel gegen Erektionsstörungen gesehen werden. Sie ruft allerdings nur direkt nach der Anwendung eine Erektion hervor. Die Ursache der Erektionsstörung wird durch eine Penispumpe nicht gelöst. Sie ist aber ein natürlicher Ersatz für pharmazeutische Potenzmittel.

Wie oft am Tag darf ich eine Penispumpe benutzen, um eine Erektion zu verspüren?

Es gibt keine Begrenzung dafür, wie häufig eine Penispumpe am Tag verwendet werden darf. Ihr könnt selbst entscheiden, wie häufig Ihr eine Erektion verspüren möchtet.

Muss ich bei der Verwendung einer Penispumpe mit Nebenwirkungen rechnen?

Nein, bei richtiger Anwendung der Penispumpe gibt es keine Nebenwirkungen, die einen Einfluss auf die Gesundheit haben. Lest Euch vor der Anwendung jedoch zuerst die Anleitung durch. Die Penispumpen sind vom Hersteller so konzipiert, dass ein zu starkes Pumpen nicht möglich ist.

Bei Diabetikern oder Menschen, die Blutverdünner einnehmen kann es vorkommen, dass durch die Verwendung einer Penispumpe ein Bluterguss am Penis entsteht. Dieser ist in der Regel aber harmlos und heilt innerhalb von wenigen Tagen ab. Danach kann die Penispumpe wie gewohnt verwendet werden.

Penispumpen, auch Vakuumpumpen oder Unterdruckpumpen genannt, wurden früher oft vom Arzt empfohlen, wenn es darum ging, Potenzprobleme zu behandeln. Doch längst sind Penispumpen nicht mehr nur medizinische Hilfsmittel oder mechanische Erektionshilfen. Sie werden auch immer öfter als Sexspielzeug verwendet, indem man sie zum Beispiel ins Vorspiel einbindet und so noch schneller einen steifen Penis bekommt. Natürlich kann man bei regelmäßigem Training auch auf eine Verlängerung des Penis oder eine Vergrößerung des Penisumfangs abziehlen. Doch eine Penisverlängerung ist nicht der beste Effekt, den eine Penispumpe zu bieten hat. Sie dient auch als Masturbator bei der Selbstbefriedigung, indem Oralsex simuliert wird. Außerdem fühlt es sich extrem stimulierend an, wenn durch Unterdruck das Blut in die Schwellkörper fließt. Vorspiel-Tipp: Einfach mal der Partnerin oder dem Partner das Pumpen überlassen. Damit die entstandene Erektion möglichst lange anhält, empfehlen wir Penisringe oder Penismanschetten zu tragen, die den Blutstau-Effekt verlängern. Wer sich mehr auf das erotische Training mit der Penispumpe verlegen will, kann als Ergänzung auch potenzfördernde Cremes verwenden und Penisexpander tragen.

Änderungen und Irrtümer vorbehalten. Abgabe nur solange der Vorrat reicht. Nur online.